10/08/2013

105
76

Ich wollte euch ja noch ein wenig über den Job erzählen, von dem ich vor wenigen Tagen so geschwärmt habe. Und zwar hatte ich das Vergnügen der Mutter einer Freundin von mir zu assistieren- als Stylistin. Das Shooting war sehr zeitaufwendig und ging über mehrere Tage, da sowohl fotografiert, als auch gefilmt wurde. Wir waren zusammen Klamotten kaufen, haben die Fittings gemacht und wenn etwas am Set gebraucht wurde, durfte ich als Assistent natürlich mal eben zu Rewe oder dem Bäcker laufen, um dies zu besorgen ;D Es gab jeden Morgen ein riesiges Buffet für die Models und das Team und das Studio war total schön. Das ist wohl nicht immer so, aber ich hatte anscheinend das Glück, diese entspannte Seite des Business kennenzulernen. Am Samstag hatten wir dann alle mal einen Schockmoment und ich habe gemerkt, was es bedeuten kann, wenn nicht alles so klappt, wie es soll. Das männliche Model ist an diesem Tag ganze 6 Stunden verspätet angekommen, weil er aus Kanada kam und seinen Anschlussflug verpasst hat. Tja, da durften wir alle 6 Stunden am Set warten, mitsamt des weiblichen Models, das schon am Tag zuvor bei uns geshootet wurde. In der Zeit habe ich Klamotten zurückgebracht, die wir nicht mehr brauchten, mit dem Assistenten des Fotografen noch eine weitere Lampe abgeholt und die restlichen Klamotten schon etwas sortiert. Als er dann ankam, war aber alles gut und wir konnten direkt anfangen zu shooten.
Während des Shootings muss die Stylistin dann darauf achten, dass alles richtig sitzt, die Stoffe, Farben und das Gesamtbild so wirkt, wie sich der Kunde es vorstellt. Am liebsten hätte ich selbst alle Klamotten angezogen und Fotos für euch gemacht, aber das war nun leider die Aufgabe der Models :D Trotzdem hatte ich sehr viel Spaß und das Gefühl, als hätte ich nie etwas anderes gemacht! Die Werbeaufnahmen werden vermutlich Anfang 2014 veröffentlicht, wenn ich das mitbekomme, werde ich sie euch natürlich sofort zeigen.

43
98

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen